Dr. Stefanie Rätz                                      

                                                                                       Email: straetz (at) stiller-berg.de                                                                                       raetz (at) astro.uni-tuebingen.de

Lebenslauf (pdf, english)

Durch mein generelles Interesse in Astronomie und durch das Hobby meiner Eltern habe ich bereits in der Grundschule mit ersten astronomischen Beobachtungen begonnen (Argelandersche Stufenschätzmethode an Veränderlichen Sternen). Im Alter von 12 besuchte ich zum ersten Mal ein Treffen der BAV ("Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne") und lernte wie man Veränderliche Sterne und speziell Bedeckungsveränderliche beobachtet und auswertet.
Ich habe Physik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert. Meine Diplomarbeit mit dem Titel "Suche nach extrasolaren Planeten mit der Transitmethode in der Beobachtungsstation Großschwabhausen" fertigte ich am Astrophysikalischen Institut und Universitäts-Sternwarte Jena an. Im Juli 2012 schloss ich erfolgreich meine Promotion an selbigen Institut ab. 
Heute liegt mein Forschungsschwerpunkt bei Transitplaneten, im speziellen bei der Suche nach Transitplaneten und die Analyse von Transitzeitvariationen be schon bekannten Transitplaneten. Außerdem bin ich auch an den Beobachtung und Auswertung von Veränderlichen Sternen, im speziellen Bedeckungsveränderlichen, interessiert. Ich bin an verschiedenen internationalen Projekten zur photometrischen Beobachtung von Transitplaneten und Bedeckungsveränderlichen beteiligt, z.B. der Suche nach Transitplaneten in jungen offenen Sternhaufen mit der "Young Exoplanet Transit Initiative" (YETI), der Beobachtung von Bedeckungsveränderlichen um nach Bedeckungszeitvariationen zu suchen mit dem "DWARF" Projekt  und an der "Suche nach extrasolaren Planeten durch Beobachtung von Transitzeitvariationen" (TTV@YETI, Titel meiner Doktorarbeit).
Ich bin ein sehr erfahrener Beobachter. An der Außenstelle der Universitäts-Sternwarte Jena in Großschwabhausen habe ich zwischen 2006-2013 mehr als 150 Nächte beobachtet. Weiterhin habe ich 15 Nächte von 2010-2012 am  2.2 m Teleskop am Calar Alto, Spain und eine Nacht am National Observatory Venezuela beobachtet.
Von Oktober 2013 bis September 2016 war ich Research Fellow bei der Europäischen Raumfahrtagentur ESA. Mein Projekt beschäftigt sich mit der Analyse der Transitzeiten für die CoRoT Planeten und der hoch-präzisen boden-gebundenen photometrische Nachbeobachtung.
Weiterhin war ich an der Beobachtung am Spektrographen von ESA's Optical Ground Station (OGS), einem 1-m Teleskope am Observatorio del Teide in Teneriffa, beteiligt.
Von Oktober 2016 bis Mai 2017 war ich ein Junior Fellow im Marie S. Curie FRIAS COFUND Fellowship Programm und arbeite an der Suche nach "Variabilität und Transitplaneten in jungen offenen Sternhaufen".
Seit 1. Juni 2017 arbeite ich nun als PostDoc am
Institut für Astronomie und Astrophysik in Tübingen.

Institut für Astronomie und Astrophysik Tübingen (IAAT)
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Sand 1
72076 Tübingen, Germany

Büro: A 123
+49(0)7071 29 76126



Veröffentlichungen




BAV Rundbrief 4/2001: "Neue Elemente für den Bedeckungsstern DV Cephei" Seite 158-159Seite 160-161Seite 162-163 

Dokumente

Diplomarbeit: "Suche nach extrasolaren Planeten mit der Transitmethode in der Beobachtungsstation Großschwabhausen"
Doktorarbeit:  "Suche nach extrasolaren Planeten durch Beobachtung von Transitzeitvariationen"